DLRG-Diesdorf am Kulturhaus, EcoCare vor dem Kaufland im Einsatz

Salzwedel – In der alten Hansestadt rollt die kostenlose Corona-Testwelle. Am Sonnabend hatten die Ehrenamtlichen von der Ortsgruppe Diesdorf der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ihren mobilen Stand am Kulturhaus aufgebaut. Und die wollen ihre laufenden Tests (siehe Infokasten) ausweiten. Sie hoffen in der nächsten Woche auch in Klötze aktiv werden zu können. Und auch Gardelegen ist ins Auge gefasst.

EcoCare testet stationär auf dem Kaufland-Parkplatz (v.r.): Teamchefin Jana Heimbach genannt Goethe aus Lüneburg, die beiden Salzwedeler Heiko Krause und Chantal Gust sowie Stephanie Boeck aus Uelzen. Foto: Benecke Altmarkzeitung

Dazu fehlen den Ehrenamtlichen aber noch Helfer, die zumindest die Betreuung und die Schreibarbeit übernehmen können. „Medizinische Vorbildung wäre nicht schlecht“, sagte Testteamleiter Nils Leitloff. Die Test selbst werden von ausgebildeten Sanitätern vorgenommen. Und: Sie hätten bei den Tests nicht nur negative Fälle gehabt. Wie viele, dürfe er aus Datenschutzgründen nicht sagen. Die Betroffenen würden dem Gesundheitsamt gemeldet, schilderte Leitloff den Ablauf.

Das Testteam der DLRG-Ortsgruppe Diesdorf hatte vor dem Salzwedler Kulturhaus Position bezogen (v.l.): Nils Leitloff, Jenny Förster, Vanessa Hartmann und Paula Scheper. Foto: Benecke Altmarkzeitung

Die Diesdorfer DLRG-Gruppe war von CDU-Landtagskandidaten Carsten Borchert angesprochen worden, als Tester zu helfen. „Das haben wir gern gemacht“, sagte Leitloff, „denn wir arbeiten mit Carsten Borchert auch in anderer Sache sehr eng zusammen.“ Dabei geht es darum, dass alle Kinder im Altmarkkreis schwimmen lernen.

Auch Carsten Borchert, CDU-Landtagsabgeordneter und Bürgermeister der Gemeinde Jübar, ließ sich von Paula Scheper von der Diesdorfer DLRG-Ortsgruppe auf das Coronavirus testen. Ergebnis: negativ. Die Diesdorfer Lebensretter werden ab dem 16. April an fünf Orten Schnelltests in einer mobilen Station anbieten.
Foto: CHRISTIAN REUTER Altmarkzeitung

Doch zurück zu den Tests: Bereits am Freitag hat auf dem Kaufland-Parkplatz ein stationäres Testzentrum von EcoCare eröffnet. Die Organisation verfügt über entsprechende Erfahrungen und betreibt europaweit Covid-19-Testzentren. EcoCare ist bis auf Weiteres von Montag bis Sonnabend von 9 bis 19 Uhr auf dem Kaufland-Parkplatz zu finden. Dort können sich Testwillige über die Homepage oder einen QCR-Code anmelden oder einfach nur hingehen. Der Zuspruch sei sehr gut. Auch der Fleischer vom Kaufland habe schon angefragt, ob er dort seine Mitarbeiter testen lassen kann, sagte Testteamleiterin Jana Heimbach genannt Goethe.

Kein Schreibfehler oder Spitzname, sondern ganz offiziell ihr Nachname. Eine ihrer Vorfahrinnen war eine Geliebte des Dichterfürsten und aus der Affäre entstand Nachwuchs.

VON HOLGER BENECKE Altmarkzeitung