Bürgermeister Carsten Borchert appelliert an junge Einwohner

Jübar – Einen dringenden Aufruf zur Bürgerhilfe startete angesichts der gegenwärtigen Situation die Gemeinde. Jübars Bürgermeister Carsten Borchert appelliert vor allem an junge Einwohner, der älteren Generation in dieser schwierigen Zeit hilfreich zur Seite zu stehen und den Senioren in der Nachbarschaft ihre Hilfe anzubieten. „Wer Unterstützung braucht, kann sich entweder bei mir persönlich melden oder bei den Ratsmitgliedern unserer Kommune. Wir versuchen dann, entweder direkt zu helfen, Hilfe zu organisieren oder zu vermitteln“, sagte Borchert gestern der AZ. Im Detail geht es gegenwärtig erst einmal um die Versorgung der Einwohner mit Lebensmitteln. „Die mobile Versorgung der Bürger in unserer Gemeinde wird von mobilen Verkaufswagen verschiedener Firmen zu festgelegten Zeiten in den einzelnen Ortsteilen an zentralen Plätzen geboten“, sagte der Ortschef. Eine aktuelle Liste der Bäcker, Fleischer, etc. ist über die offizielle Internetseite der Kommune www.juebar.eu einsehbar. Die Liste wird auf Zuruf ständig aktualisiert und ergänzt. Dazu genügt eine detaillierte Nachricht per E-Mail-Kontaktformular an die Redaktion dieser Internetseite.

Alle Bürger und auch die versorgenden Firmen dürfen sich gerne einbringen. Die Verkaufswagen machen unter anderem die Runde in den Ortsteilen Bornsen, Drebenstedt, Gladdenstedt, Hanum, Jübar, Lüdelsen, Nettgau und Wendischbrome. Die aktuellen Zeiten und Haltestellen sind auf der Internetseite vermerkt. „Weil diese Seite für viele Senioren nicht zugänglich ist, bitte ich alle jungen Leute, diese PDF-Datei mehrfach auszudrucken und dann diese Listen in die Briefkästen zu stecken. Die Ratsmitglieder selber bilden seit Wochen eine WhatsApp-Gruppe, um schneller informiert zu werden. In dringenden Fällen ist die Kommune unter der Rufnummer (03 90 03) 693 oder per Mail unter gemeinde@juebar.eu zu erreichen“, so Carsten Borchert. Er selbst kann auch unter (01 71) 21 63 924 erreicht werden.  

Von Kai Zuber ALTMARKZEITUNG